TUSCH Extra

Neben der partnerschaftlichen Zusammenarbeit bietet TUSCH seinen aktuellen Kooperationen zwei zusätzliche Formate an:

Bild 115 PSIn den TUSCH Theaterworkshops für Schüler*innen erhalten Schulklassen unter Leitung von erfahrenen Künstler*innen der TUSCH-Partnerbühnen einen Einblick in unterschiedlichste Theatertechniken und -formen und setzen sich dabei spielerisch mit einem thematischen Schwerpunkt auseinander.

Foto 8_kleinIn praxisnahen TUSCH Fortbildungen können sich die Partnerschaftsakteuer*innen weiterbilden. Die fachlichen Kompetenzen fördern nachhaltig die Kooperationen und das eigene Erproben von theaterpädagogischen Methoden gibt wichtige Impulse, wie Kinder und Jugendliche zum Theaterspielen angeregt und ihnen ästhetische Mittel vermitteln werden können.

 

Das besondere Projekt 2016/17: „Speakers Corner – Rollenwechsel!“

jfsb_logo_2015_-mit-schriftzugIn einem einwöchigen Theaterprojekt beschäftigen sich Schüler*innen zwischen 14 und 17 Jahren unter dem Motto „RollenWechsel“ mit Geschlechterrollen und -verhältnissen, Normen und Stereotypen: Was ist eigentlich typisch weiblich oder typisch männlich? Welche Klischees begegnen uns in Schule und Alltag? Welches Rollenverständnis habe ich? Was ist überhaupt Geschlecht? Gibt es mehr als zwei Geschlechter? Auf dieser inhaltlichen Grundlage konzipieren die Schüler*innen mit den Theaterpädagog*innen anhand theatraler/performativer Methoden selbst einen Theaterworkshop, den sie anschließend eigenständig mit ihren Mitschüler*innen durchführen und bei diesen wiederum eine Reflektion mit Stereotypen, Vorurteilen und Gleichstellung intiieren. Mit den Jugendlichen wird also nicht nur „etwas“ gemacht, sondern sie entwerfen und erproben selbst theaterpädagogische Module und leiten gleichaltrige Schüler*innen an. Sie lernen, theaterpädagogische Übungen anschaulich und sinnhaft zu vermitteln, sich auf die Dynamik einer fremden Gruppe einzulassen, zu improvisieren und doch die eigenen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Sie wechseln in die „Rolle“ als Vermittler, sind Entscheider und übernehmen Verantwortung. Bereits im Herbst 2015 fand bei TUSCH mit „Speakers Corner – Sag Deine Meinung!“ ein ähnliches Partizipationsprojekt statt, das wir in inhaltlich und strukturell veränderter Form erneut realisieren. Das Theaterprojekt „Speakers Corner – Rollenwechsel!“ wird freundlicherweise von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin gefördert.

 

Das besondere Projekt 2016: KulturKaleidoskop

1_logo_scbk_erika-thomasIn dem einwöchigen Erzähl- und Theaterworkshop „KulturKaleidoskop“ mit den Erzähler*innen/ Theaterpädagog*innen Stefanie Kaluza und Leandro Gomes Viana beschäftigen sich jeweils eine Willkommensklasse der Gustav-Freytag-Schule und der Ernst-Reuter-Oberschule mit dem Thema „Was bedeutet Kultur für mich?“. Anhand theaterpädagogischer Methoden konkretisieren sie die Fragestellung – Wie sieht meine Kultur aus? Was ist mir wichtig an meiner Kultur? Kenne ich noch andere Kulturen? Welche Unterschiede begegnen mir? – und sie sammeln Materialien, Geschichten, Gesten, Verhaltensweisen etc., die ihre Kultur oder andere Kulturen repräsentieren. Dabei ist es auch möglich, dass sich neue Fragen ergeben oder sich die Themenschwerpunkte erweitern und verschieben. Die Schüler*innen setzen sich nicht nur mit dem eigenen Kulturverständnis auseinander, sondern überlegen gemeinsam mit der Erzähler*in und der Theaterpädagog*in in einem zweiten Schritt weitere Fragen, die sie anderen stellen möchten und sie entwickeln spielerische –verbale/nonverbale – Interviewsituationen rund um das Thema „Was bedeutet Kultur für mich und die anderen?“.

Mit diesem Fragenpool gehen sie auf eine Forschungsreise in ihren unmittelbaren Sozialraum und interviewen Mitschüler*innen, Lehrer*innen, Mitarbeiter*innen der umliegenden Ladengeschäfte, Passant*innen u. v. m. Zusammen mit den Künstler*innen entscheiden die Jugendlichen schließlich, welches Material und welche Erkenntnisse ihnen besonders wichtig sind und probieren/entwickeln Formen der szenischen Umsetzung. Wie bei einem Kaleidoskop untersuchen sie das Kulturverständnis von sich und anderen – von nah und fern – und fügen die verschiedenen Glassteine in neuer Gestalt zusammen. Sie überprüfen die Ergebnisse auf ihre Spielbarkeit und lernen unterschiedliche Erzähl- und Theatertechniken kennen. Am Ende der Projektwoche werden die künstlerischen Ergebnisse bei einer Abschlusspräsentation gezeigt.

Das ErzählTheaterProjekt „KulturKaleidoskop“ findet in Kooperation mit FabulaDrama e. V. statt und wird freundlicherweise von der Stiftung Chancen und Bildung für Kinder – Erika Thomas gefördert.

 

Das besondere Projekt 2015: „Speakers Corner – Sag deine Meinung!“

StarkGemacht_JDFB-Logo_RGBVom 12. bis 16. Oktober veranstaltete TUSCH einwöchige Theaterworkshops unter dem Titel „Speakers Corner – Sag Deine Meinung!“, in dem sich Jugendliche inhaltlich mit der Frage auseinandersetzten, wie wir als Menschen im 21. Jahrhundert zusammenleben wollen, wie wir dieses Zusammenleben gestalten möchten und welche Aufgaben dem einzelnen dabei zukommen. Anders als bei bisherigen Workshops von TUSCH ging es hier allerdings nicht nur um die Auseinandersetzung mit einem bestimmten Thema, sondern noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit Theaterpädagog*innen entwickelten die Jugendlichen unter der oben genannten Fragestellung und anhand theatraler/performativer Methoden selbst einen Theaterworkshop. Anschließend haben die Schüler’innen den gemeinsam erarbeiteten Theaterworkshop eigenständig mit ihren Schulkolleg*innen durchgeführt. Der Theaterworkshop „Speakers Corner – Sag Deine Meinung!“ wurde freundlicherweise vom Jugend-Demokratie-Fonds gefördert.

Mehr zu dem Theaterprojekt können Sie hier lesen: „Speakers Corner“ – Sag Deine Meinung!“-Ergebnisbericht