termine

Rückblick

Das Morgen an der Ecke
TUSCH Koproduktion

 

„Liebe Zukunft, wirst Du uns enttäuschen? Werden wir dümmer? Wie können wir einander zuhören? Und wie kann ich Dich besser machen? Wie wird daraus die Welt von morgen?“

Gemeinsam mit den Künstler*innen Gabriele Reuter und Gabriel Galindez Cruz haben sich 13 Jugendliche der Katholischen Schule Sankt Franziskus in einem gemeinsamen Recherche- und Produktionsprozess mit der Stadt von morgen beschäftigt. Entstanden ist eine multimediale, performative Stadt-Rallye durch den Schöneberger Norden, die am 5. November 2021 am FELD Theater Premiere feierte.

Als Expert*innen für ihren unmittelbaren Lebensraum und ihre Zukunft haben die Jugendlichen gemeinsam mit den Künstler*innen ihr Wissen, ihre Ideen und ihre Phantasie einfließen lassen. Sie befassten sich mit gesellschaftlichen, sozialen und ökologischen Herausforderungen der Stadt der Zukunft, erfanden Dystopien und Heterotopien und entwickelten  daraus Audiobeiträge, Projektionen und Bewegungsmaterial. Die Stadt-Rallye durch den Winterfeldtkiez führte das Publikum in den Kiez um das FELD Theater und die benachbarte Schule. Inhaltlicher Faden durch das Stück war die Idee eines Orakels. Jede einzelne Station, Requisite, Bewegung und Sound, machte in der Gesamtheit das Orakel aus. Das Publikum tauchte in eine geheimnisvolle, mystische Atmosphäre ein und fand sich gleichzeitig im Präsens, in der Vergangenheit und in der Zukunft wieder. Videoprojektionen, die mit einem mobilen Beamer an Häuserwände, Skulpturen, einen Hochbunker und Bäume projiziert wurden, prägten die verschiedenen Stationen und Texte mit unterschiedlichen, teils abstrakten Bildern visuell.

Die gesamte Tour über trugen Publikum und Performer*innen Silent-Disco-Kopfhörer, über die sie die eingesprochenen Texte und Soundscapes mitverfolgen konnten. Über direkte Fragen und auch Bewegungsaufgaben an das Publikum gestaltete sich die Performance interaktiv und erforderte Positionierungen zu den Themen Stadt, Zusammenleben, Klima, Zukunft und Politik. So gelang es, die Aufmerksamkeit auf das Leben im Kiez zu lenken. Denn hier, vor der Haustür, beginnen die Möglichkeiten, unsere Zukunft mitzugestalten. Nicht erst morgen, sondern jetzt!

Das Morgen an der Ecke“ ist eine TUSCH Koproduktion in Kooperation mit dem FELD-Theater, gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Anmelden