Bewerbungsfrist für das Schuljahr 2022/23: 26. November 2021

Bewerberschulen erhalten im Frühjahr 2022 eine Rückmeldung zu ihrer Bewerbung!

Antragstellende Schule

Bitte ankreuzen - mehrere Präferenzen sind möglich!

Welche Fachbereiche bilden das TUSCH Netzwerk innerhalb Ihrer Schule?

bitte mindestens 3 interessierte Lehrer*innen nennen
(Schulform, Struktur Schüler*innen, Einzugsgebiet, soziales Klima, Besonderheiten etc. – bitte mind. 800, max. 1200 Zeichen)
(bitte mind. 1000, max. 3000 Zeichen)
(bitte mind. 2000 Zeichen)
(schuleigene Mittel, Förderverein, freiwillige Elternbeiträge etc.)

Erklärung

  • Unsere Schule möchte an TUSCH+ teilnehmen und ist bereit, eine dreijährige Kooperation mit einem Berliner Theater einzugehen und gemeinsam ihm ein Spektrum von gemeinsamen Begegnungsaktivitäten und Theaterprojekten zu entwickeln und umzusetzen.

  • TUSCH+ hat für die Schulleitung und die Schulkonferenz für drei Jahre hohe Priorität. Unsere Schule ist besonders daran interessiert, nachhaltig kulturelle Schulentwicklung umzusetzen und ihr kulturelles Profil als leitendes Prinzip im Schulprogramm festzuschreiben.

  • Für die Umsetzung einer nachhaltigen kulturellen Schulentwicklung verpflichtet sich die Schule, im ersten Partnerschaftsjahr ein Theater-Gremium einzurichten, das eine Zielvereinbarung über ein kulturelles Schulprofil erarbeitet. Die Zielvereinbarung beinhaltet die Lernkultur (Unterrichtsentwicklung und fachübergreifende Vorhaben), strukturelle Rahmenbedingungen (Raum, Zeit, Finanzierung), die Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen/Bildungspartnern und die Qualifizierung des Personals. Die Zielvereinbarung ist am Ende des ersten Partnerschaftsjahrs bei TUSCH einzureichen und die Voraussetzung für die Weiterführung der TUSCH Kooperation.

  • TUSCH+ hat für die Schulleitung und die Schulkonferenz für drei Jahre hohe Priorität. Unsere Schule unterstützt im Rahmen des TUSCH+ Programms die aktiven Lehrer*innen und Theaterkünstler*innen in ihrer Arbeit und schafft in gegenseitiger Absprache mit dem Partnertheater den räumlichen und zeitlichen Rahmen zur Realisierung der Theateraktivitäten.

  • Mindestens einmal pro Schuljahr findet ein Aufführungsbesuch beim Partnertheater statt.

  • Ein verlässliches Team von drei oder mehr Lehrer*innen vermittelt den besonderen Stellenwert der Teilnahme am TUSCH+ Programm an die Schüler*innen, das Kollegium und in die Gremien unserer Schule.

  • Für die Partnerschaft steht jeweils mindestens ein/e feste/r Ansprechpartner*in von Seiten unserer Schule zur Verfügung, der verantwortlich die Kontakte mit dem Theater und den Theaterkünstler*innen herstellt und hält sowie innerhalb der Schule ein Fächer und Klassen übergreifendes TUSCH Netzwerk aufbaut. Die Ansprechpartner*innen von Seiten der Schule nehmen an den verpflichtenden TUSCH Austauschterminen (dem partnerschaftsübergreifenden Auftakttreffen, dem Festival-Vorbereitungstreffen - nur 2. und 3. Jahr und dem Auswertungstreffen) wahr, beteiligen sich an der Planung und Durchführung des TUSCH Festivals und sind bereit, Ihre Aktivitäten jährlich zu dokumentieren.Wünschenswert sind Ermäßigungsstunden für die TUSCH+ Verantwortlichen.

  • Unser Lehrerkollegium ist dazu bereit, im ersten Jahr an einem vom Partnertheater ausgerichteten theaterpädagogischen Workshop und am Besuch einer Theateraufführung teilzunehmen, um die theaterpädagogische Arbeit sowie das Partnertheater kennenzulernen.

  • Die TUSCH+ Aktiven verpflichten sich an jeweils einem TUSCH Fortbildungsworkshop pro Schuljahr teilzunehmen.

  • „Praktikum im Alltag des Anderen“: Die TUSCH Aktiven im 1. Jahr hospitieren in Schule/Theater. Theatermitarbeiter*innen sowie Lehrer*innen/Pädagog*innen erhalten einen Einblick in die Anforderungen und Aufgaben des jeweiligen Partners und lernen ihn als Experten seines Bereichs kennen.

  • Unsere Schule verpflichtet sich zu einer Zusammenarbeit mit dem TUSCH Büro und gewährleistet, der TUSCH Programmleitung jederzeit einen inhaltlichen Einblick in die Projektarbeit zu ermöglichen.

  • Unsere Schule garantiert den finanziellen Eigenanteil von mindestens 1000,- € pro Partnerschaftsjahr.

  • Unsere Schule erklärt sich bereit, im Falle einer Auswahl für eine TUSCH+ Partnerschaft, mit dem Projektträger und dem Partnertheater eine Kooperationsvereinbarung abzuschließen.

Dieses Formular wurde digital erstellt und gilt als unterschrieben:

Anmelden